HomeVorhersageStationInstrumenteWetterübersichtTagesdiagrammWoche/MonatJahreswerteStatistikFotos/BerichteWebcamZeitrafferImpressum



Sachsen heute     
Sachsen morgen    
Sachsen übermorgen    
Sachsen kommende Tage    
10 Tage    
Thema des Tages        
Vorhersagediagramme        



VHDL17 DWOG 181200
Deutscher Wetterdienst

10-Tage-Vorhersage für Deutschland


von Dienstag, 21.11.2017 bis Dienstag, 28.11.2017
ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach
am Samstag, 18.11.2017, 13:47 Uhr

Zu Beginn im südlichen und östlichen Bergland noch winterlich mit
Neuschnee, dann von Westen her insgesamt wechselhaftes, windiges und
sehr mildes Spätherbstwetter.

Vorhersage für Deutschland bis Samstag, 25.11.2017,
Am Dienstag ist es meist stark bewölkt bis bedeckt und zeitweise gibt
es Regen, in den bayerischen Alpen und im östlichen Bergland Schnee
oder Schneeregen. Nur im Norden zeigt sich auch einmal länger die
Sonne. Die Temperaturen steigen auf 3 Grad an der Neiße und 9 Grad
entlang des Rheins. Der Wind weht meist nur schwach bis mäßig, an der
Ostsee und auf exponierten Bergzipfeln Süddeutschlands frischt er
stark bis stürmisch auf aus Südwest bis West.
In der Nacht zu Mittwoch kann es am östlichen Alpenrand und im
östlichen Bergland noch etwas schneien. Im Osten sowie in Alpentälern
gibt es noch vielfach leichten Frost. Sonst liegen die Tiefstwerte
zwischen 0 und 6 Grad mit den höchsten Werten am Niederrhein.

Am Mittwoch regnet es vor allem im Norden und Osten gebietsweise.
Nach Süden und Südwesten hin bleibt es größtenteils trocken und dort
stehen auch heitere Abschnitte auf dem Programm.
Die Temperaturen steigen auf Werte zwischen 3 und 7 Grad östlich der
Elbe und 10 bis 13 Grad im Süden und Westen.
Der Wind weht im Süden und Osten schwach bis mäßig aus Ost bis Süd,
sonst frisch aus Südwest mit starken bis stürmischen Böen an der See
und im westlichen Bergland sowie im Harz.
In der Nacht zu Donnerstag sinken die Temperaturen auf etwa 7 Grad im
Westen und bis 0 oder -1 Grad an der Neiße und in Südbayern.

Am Donnerstag und Freitag ist es bei mäßigem bis frischem Südwestwind
mit teils starken bis stürmischen Böen an der See und auf den Bergen
meist stärker bewölkt mit gelegentlichem Regen im Westen und Norden.
Von Baden Württemberg über Bayern bis zum Erzgebirgsrand scheint auch
häufiger mal die Sonne und dort bleibt es überwiegend
niederschlagsfrei.
Mit Höchsttemperaturen zwischen 11 und 16 Grad wird es insgesamt sehr
mild, im Lee der Mittelgebirge und am Oberrhein können örtlich sogar
18 Grad erreicht werden. Nachts kühlt sich die Luft auf 11 bis 5, am
Alpenrand auf Werte um 2 Grad ab.
Am Samstag zeigt sich im Süden und Osten noch teils aufgelockerte
Bewölkung, sonst ziegt von Westen dichte Bewölkung mit Regen heran.
Mit Höchstwerten von 9 bis 14 Grad wird es nicht mehr ganz so mild
wie am Vortag. Der südliche bis südwestliche Wind weht mäßig bis
frisch, mit straken Böen an der See und im Bergland.
In der Nacht zu Sonntag kühlt sich die Luft auf 8 bis 2 Grad ab.
In Alpentälern ist leichter Frost möglich.



Trendprognose für Deutschland, von Sonntag, 26.11.2017 bis Dienstag,
28.11.2017,
Wahrscheinlich unbeständig und mild.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. ;Michael Goethel



Home Impressum Gästebuch oben